Alle Artikel von Valentin Hafner

Wartungsarbeiten an der Webseite

Moin und ein Frohes Neues!

wir müssen aktuell einige Wartungsarbeiten an unserer Webseite vornehmen. Falls es zu kurzfristigen Problemen kommen sollte, bitten wir euch das zu entschuldigen.

Euer ELF Boards Team.

Hands On

banner_hands_on

Vom 02.Februar bis 06.März haben wir uns etwas Verkaufs und Ausstellungsfläche in Idstein gesichert. Alle die sich eines unserer Bretter mal etwas genauer ansehen wollen haben die Möglichkeit dies in den Räumlichkeiten des FACHgeschäfts zu tun.

Aktuell findet Ihr dort einen schönen “Woody” Oldschool Cruiser als Komplettboard sowie einen “Asphalthobel”. Zusätzlich habe wir auch noch ein paar Beanies dort gelassen für den Fall das Ihr noch eine warme, stylische Kopfbedeckung sucht.

Also schaut mal bei den Freunden vom FACHgeschäft vorbei – dort gibt es, ausser unseren Brettern, noch so einiges interessantes zu entdecken.

 

Heute (09.11.2015) startet die Rollrunde um 14.00 Uhr im Idsteiner Industriegebiet (Cunoweg). Testbretter sind am Start.

Der Sale geht weiter

banner_beanie_sale

Der Herbst hat uns noch mal mit einigen super Tagen mit tollem Wetter verwöhnt und auch wenn der erste Schnee noch auf sich warten lässt – langsam, aber sicher, wird es kalt draussen.

Wir lassen euch nicht hängen, denn mit unserem bewährten Winter Beanie, aus doppellagigem Soft Touch Acrylic,  seid ihr bestens gerüstet für jede Jahreszeit.

Erhältlich ist das Beanie in gelb, schwarz und burgundy.

Und weil wir wissen das Ihr wieder viel Geld für Weihnachtsgeschenke  braucht, haben wir uns nicht lumpen lassen und hauen das Prachtstück für 11 € raus.

Zugreifen solange der Vorrat reicht. Ab sofort im Shop.

 

Tut was gegen die Herbstdepression, die Rollrunde startet heute (12.10.) um 15.00 Uhr. Der Treffpunkt ist, wie immer, im idsteiner Industriegebiet ( Cunoweg).

Fall/Winter Sale

fw_sale_2014

Das Jahr geht dem Ende zu und unser Lager muss leer werden. Schließlich wollen wir nächstes Jahr wieder mit frischem Zeug an den Start gehen. Deswegen gibt es die restlichen Basic Teile aus der ersten Kollektion ab sofort zum Sonderpreis.

Das schlichte, weiße Mini Logo Tee, in bewährter Organic Qualität, könnt ihr für schlanke 15 Euro abgreifen und den flauschig warmen Mini Logo Hoodie im klassischen Sport-Grey gibt es für 25 Euro. 

Wer also noch  ein Teil gebrauchen kann sollte jetzt zugreifen. Für alles natürlich auch für Girls ab sofort im Shop.

 

Vulkanweg – so war’s.

v_1

Etwas herbstlicher als erwartet, ja so war’s. Nachdem wir die gute Stunde Fahrt von Idstein aus hinter uns gebracht hatten und überdies auch noch den Lift zum Einstiegspunkt in Hartmannshein erwischt hatten viel uns erstmal die Kinnlade runter als wir aus dem Bus ausstiegen und alles Pitschnass war.

Aber was soll man machen? Wir standen nun mal mit unseren Boards da und runter mussten wir eh.

Die ersten 2-3 Kilometer des Wegs waren dann zusätzlich zur Nässe auch komplett mit nassem Laub und Eicheln – Entschuldigung, mit Bucheckern – zugekleistert (meinen Beschwerdebrief an die Stadtverwaltung verfasse ich sofort, nachdem ich diesen Post fertig habe). An Bremsen war also nicht wirklich zu denken. Augen zu und durch hieß das Motto, welches sich, trotz anfänglicher Zweifel meinerseits, ziemlich gut bewährt hat.

Im unteren Teil wurden wir dann aber auch mit Sonne, freien Wegen und dem völlig gechilltem Cruise und Carve Vergnügen, wegen welchem man den Vulkanweg immer mal wieder besucht, belohnt. Der Weg war ziemlich sauber und so konnte entspannt gerollt werden. Ohne das Verlangen neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen und mit der starken Ambition zwischendurch einfach etwas in der Sonne zu relaxen (und dänische Köstlichkeiten zu uns zu nehmen) sind wir die Abfahrten dann so entspannt angegangen, das wir jedes mal gerade noch so den Bus erwischt haben.

Leider wird es wohl für dieses Jahr das letzte mal gewesen sein aber spätestens zur Eröffnung im Mai sind wir wieder da. Dann auch vielleicht wirklich mal für das ganze Wochenende mit Zelt und so. Und bis dahin haben wir ja noch Idstein.

P.s.: Vielleicht kommt auch noch mal ein Video – falls die beiden Herren mit der GoPro irgendwann den Arsch hoch bekommen.

 

Kollegen aus dem Nahen Osten

skate_iran

Wenn man bei uns irgendwelche Nachrichten liest die den “Nahen-Osten” betreffen sind das fast immer negative Schlagzeilen. Würde man Menschen in Europa nach dem Iran Fragen würde man wahrscheinlich viele Antworten erhalten die sich um das hier sehr umstrittene “Iranische Atomprogramm” drehen. Antworten die sich um Skateboarding drehen wären wahrscheinlich weniger dabei.

Ich habe auf der Webseite Hypebeast, vor einiger Zeit einen Artikel, entdeckt der sich genau mit diesem Thema beschäftigt.

Hier wird von M.J. Rahidi berichtet der, genau wie wir Skateboards, in kleiner Auflage,  selbst herstellt. Ein Bruder im Geiste also. Und die Dinger die er da bastelt sehen echt gut aus.
Sein Traum ist es einen Pro-Skater mit einem seiner Decks zu sehen. Für die nähere Zukunft ist der Plan jedoch erstmal die wachsende Szene im Iran mit günstigen Brettern versorgen zu können.

Schaut euch das Video an. Ich denke zwar das die meisten Leser dieser Seite sowieso nicht zu der Sorte engstirniger Menschen gehört die immer nur alles schwarz-weiß sehen – aber ich finde es ist auch immer schön wenn es auch mal Bilder sieht welche nicht den üblichen Klischees entsprechen


Rollrunde auf dem Vulkanradweg

mayon-at-night

Am 14. September ist es mal wieder so weit. Wir verlegen unsere sonntägliche Rollrunde in den Vogelsberg, genauer gesagt zum Vulkanradweg.

Der Vulkanradweg ist einer der Top-Spots der deutschen Longboardszene. Zumindest die Strecke zwischen Hartmannshein und Gedern ist für alle Skater, mit einer Vorliebe fürs Cruisen, ein Genuss.

Die knapp 15 km lange Etappe des Radwanderwegs ist mehr oder weniger Abschüssig und vermittelt so das Feeling einer blauen Skipiste, oder aufgrund der Breite von ca 4 Metern, vielleicht eher eines Ziehwegs.

Mit wenigen Unterbrechungen kann man hier entspannt  durch die südehessische Natur rollen. Da es keine wirklich steilen Passagen gibt, ist der Weg auch für Anfänger gut zu bewältigen, wird aber auch für Boarder mit etwas mehr Skills nicht zu schnell langweilig.

Der Linienbus der am Wochenende 6 mal täglich von Gedern nach Hartmannshain fährt ist einer der großen Vorzüge des Vulkanradwegs. Man hat so also ca. 2 Stunden für die Abfahrt Zeit, kann zwischendurch noch etwas verschnaufen und wird entspannt wieder zum Startpunkt befördert. 2-3 Abfahrten kann man für einen Nachmittag also einplanen.

Wer also noch nichts vor hat, sollte auf jeden Fall sein Brett einpacken und vorbeikommen (das ein oder andere Leihbrett werden wir auch am Start haben). Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Bushaltestelle in Gedern. Näheres erfahrt ihr auf unserer Facebookseite

 

 

Heute startet die Rollrunde wieder um 16.00 Uhr, sofern uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht. Treffpunkt ist wie immer im Cunoweg, im idsteiner Industriegebiet.